Re: Oops

3. Februar 2020 16:16

Kowa hat geschrieben:Virtueller Stau auf Google-Maps als Kunstwerk

Das Phänomen konnte ich hier im Emsland auch schon häufiger erleben:

Baustelle auf der A31, Verkehr darf mit 80 km/h fahren und fließt entsprechend flüssig.
Im Baustellenbereich sind jedoch viele Bauarbeiter, die sich auf der Asphalt-Fräse, den Sattelzugmaschinen davor, der Kehrmaschine dahinter, dem Asphaltierer sowie der Walze nur in Schritttempo bewegen.
Ergebnis: Obwohl der (wenige) Verkehr flüssig mit 80 km/h durch die Baustelle fahren kann, wird der Abschnitt in Google Maps in rotbraun dargestellt.

Umgekehrter Fall:
Landstraße wegen Sanierungsarbeiten in beide Fahrtrichtungen für sechs Wochen voll gesperrt.
Meldung an Google inkl. Datum von/bis, ein paar Tage später wird der Abschnitt als voll gesperrt dargestellt.
Aufgrund der Bauarbeiter in dem Bereich erkennt Google jedoch Verkehr auf der Straße und geht davon aus, dass die Sperrung aufgehoben ist.
Straße wieder frei und gelb dargestellt.

Gleiches Problem bei dem Brücken-Neubau bei mir um die Ecke.
Meldung mit offizieller Quellenangabe und Zeitangabe an Google. Abschnitt wird als voll gesperrt dargestellt.
Aufgrund der vielen Baustellen-LKW erkennt Google jedoch wieder Verkehr und gibt die Strecke wieder frei (grün).
Sehr lustig anzusehen, wie die Autofahrer plötzlich vor der gesperrten Straße stehen bzw. eine Ehrenrunde in dem Kreisverkehr davor drehen.
Eine Nachmeldung der Sperrung an Google (wieder mit offizieller Quellenangabe) wird von Google kommentarlos abgelehnt.
Die glauben, aufgrund ihrer Verkehrsdaten, es besser zu wissen.

Das ist nicht OK Google!

Re: Oops

3. Februar 2020 16:26

Hallo,

das hat die KI wohl messerscharf erkannt, das die Straße gesperrt ist oder eben halt nicht. :roll:

Das ist eben das Problem, wenn man aus unzureichenden Informationen Dinge erkennen will. Das ist dann oft nicht viel besser als in eine Glaskugel zu schauen. :wink:

Schon Mr. Spock wusste (oder wird wissen 8-) ), das die KI nicht schlauer sein kann als derjenige, der sie programmiert/unterrichtet hat. https://www.youtube.com/watch?v=CVfFWs4BKBE

Gruß Fiddi

Re: Oops

21. Februar 2020 14:50

fiddi hat geschrieben:Das ist eben das Problem, wenn man aus unzureichenden Informationen Dinge erkennen will.

Oder aus unklaren:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 65187.html

Re: Oops

21. Februar 2020 15:56

:mrgreen: :roll: :mrgreen: :roll:

Re: Oops

13. August 2020 13:01

Neues aus dem KI-Dschungel.
Pixelmuster irritieren die KI autonomer Fahrzeuge

Re: Oops

13. August 2020 14:34

Hallo,

das Problem bei der KI ist, dass man nicht weiß, warum sie so oder so gehandelt hat, weil man Ihr keine Regeln beigebracht hat ein Stop- Schild zu erkennen, wie. z.B. ein 8 eckiges Schild mit rotem Grund und weißem Rand und STOP in der Mitte, sondern man hat ihr 100 Bilder von Stopschildern gezeigt und glaubt jetzt, das Sie das auch sicher kann.

Aber woran Sie das erkannt hat weiß keiner.

Im schlimmsten Fall war es der Pfosten an dem das Schild angebracht wurde.

Gruß Fiddi

Re: Oops

19. Oktober 2020 15:42

Fiddi hat geschrieben:sondern man hat ihr 100 Bilder von Stopschildern gezeigt und glaubt jetzt, das Sie das auch sicher kann.

Immer nur den Bildern glauben, die man selbst manipuliert hat :mrgreen: . Wenn man eine Bildersuche nach "241543903" macht, kommen statt dieser Zahlen andere Gemeinsamkeiten hoch :-) .