[Gelöst] Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

29. Januar 2009 17:58

... bei den verschiedenen Lagerabgangsmethoden.

Hallo alle zusammen,

ich melde mich auch mal wieder und gleich mit einem Problem. Da ich auch "nur" für einen Endkunden arbeite fehlen mir Zugangsmöglichkeiten zu den Hintergründen, wie was funktioniert.

Wie wird bei der Lagerabgangsmethode Durchschnitt das Feld Einstandspreis berechnet?

Hintergrund:
Ich arbeite im Getränkegroßhandel, und die Firma hat ein Offenes Branntweinlager. Um die Kapitalbindung gering zuhalten, lagern wir Ware in das Lager aus. D. h. wir buchen die entsprechende Ware über das Artikelbuchblatt von dem einem Artikel auf einen anderen Artikel.

Beim Umbuchen ist ein Fehler unterlaufen, und der falsche Preis ist gebucht wurden. Nun haben wir versucht den Preis zu korrigieren in dem wir den gesamten Bestand ausgebucht haben und zu dem richtigen Preis wieder eingebucht haben. Ergebnis ist leider, das in dem Feld Einstandspreis jetzt der Mittelwert von dem alten und dem neuen Preis drinsteht. Eine Erklärung habe ich bis jetzt noch nicht erhalten. Steht das denn überhaupt irgendwo, oder muss ich dazu den Code zerlegen, bis ich die Funktion gefunden habe?

MfG

René Bernhardt
Zuletzt geändert von r_bernhardt am 2. Februar 2009 09:23, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

30. Januar 2009 01:08

Eine Neubewertung kann man schneller und nachvollziehbarer über ein Neubewertungsbuchblatt vornehmen, das Aus- und Einbuchen ist seit Version 3.x selten notwendig.

Ist die Lagerregulierung (Lagerreg.fakt Einst. Preise) nach der Umbuchung durchgelaufen ?

Wenn Artikel komplett ausgebucht werden, sollte nach der Ausbuchung zur Sicherheit die Lagerregulierung laufen, dann Report 1001 "Aktuellen Lagerwert ermitteln" ( Enddatum = Ausbuchungsdatum) für den Artikel laufen lassen und prüfen, ob nicht nur der Bestand, sondern auch der Lagerwert 0 ist. Das gilt für alle Lagerabgangsmethoden. Erst wenn der Report den Nullwert bestätigt, den Artikel mit dem neuen Einstandspreis wieder einbuchen.

Der durchschnittliche Einstandspreis, der auf der Artikelkarte bzw. Lagerhaltungsdatenkarte angezeigt wird, wird in Codeunit 5804 ItemCostManagement berechnet. Dazu wird der Saldo aller Einstandsbeträge (tatsächlich) und Einstandsbeträge (erwartet) aus den Wertposten gebildet und durch die aktuellen Bestand geteilt. Je nach Lagerabgangsmethode werden die negativen Artikelposten unterschiedlich bewertet.

Einfaches Beispiel: 1 Artikel hat 2 Einkäufe, je 1 Stück für 10 und 12 EUR, einer wird verkauft.
Bei FIFO : nach den Einkäufen 11 EUR Durchschnitt, nach dem Verkauf und Regulierung wird der Wareneinsatz auf 10 EUR festgelegt, Restbestand hat Wert von 12 EUR, dieser Wert steht dann nach Regulierung als Durchschnitt auf der Artikelkarte.
Bei Durchschnitt : nach den Einkäufen ebenfalls 11 EUR Durchschnitt, nach dem Verkauf und Regulierung wird der Wareneinsatz auf 11 EUR festgelegt, Restbestand hat Wert von 11 EUR, dieser Wert steht dann als Durchschnitt auf der Artikelkarte.

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

30. Januar 2009 10:44

Kowa hat geschrieben:Eine Neubewertung kann man schneller und nachvollziehbarer über ein Neubewertungsbuchblatt vornehmen, das Aus- und Einbuchen ist seit Version 3.x selten notwendig.

Ist die Lagerregulierung (Lagerreg.fakt Einst. Preise) nach der Umbuchung durchgelaufen ?


Die Lagerregulierung ist so eingestellt, das sie immer sofort läuft.

Kowa hat geschrieben:Wenn Artikel komplett ausgebucht werden, sollte nach der Ausbuchung zur Sicherheit die Lagerregulierung laufen, dann Report 1001 "Aktuellen Lagerwert ermitteln" ( Enddatum = Ausbuchungsdatum) für den Artikel laufen lassen und prüfen ob nicht nur die Menge, sondern auch der Wert 0 ist. Das gilt für alle Lagerabgangsmethoden. Erst wenn der Report den Nullwert bestätigt, den Artikel mit dem neuen Einstandspreis wieder einbuchen.


Ich habe den Artikel komplett ausgebucht, nach der Regulierung zeigte der Bericht einen Lagerwert und eine Menge mit 0 an. Soweit so gut. als ich den Artikel wieder eingebucht hatte, mit dem richtigen Wert, hatte er wieder einen falschen Durchschnitt, diesmal einen zu hohen. Ich denke, ich mach da einen Fehler bei der Benutzung des Buchblattes, das sehe ich mir noch mal an.

BTW: Warum wird beim Einstandspreis die noch nicht gelieferte Ware mit berücksichtigt? Ist für mich nicht nachvollziehbar!

Nachtrag:

Auf der Artiklekarte wurde Preis nicht auf 0 gesetzt, als ich die Ware ausgebucht hatte

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

30. Januar 2009 10:51

r_bernhardt hat geschrieben:
Kowa hat geschrieben:BTW: Warum wird beim Einstandspreis die noch nicht gelieferte Ware mit berücksichtigt? Ist für mich nicht nachvollziehbar!

Die wird auch nicht berücksichtigt. Nur die gelieferte, aber ggf. noch nicht fakturierte. Das ist der Einstandsbetrag (erwartet) in den Artikel-/Wertposten.

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

30. Januar 2009 18:00

:-x
Ich muss passen, ich geb's auf, das funktioniert bei uns nicht. Der Preis pro Einheit ist jedes Mal der Mittelwert zwischen dem neuen und dem alten Preis pro Einheit.

Jetzt muss ich davon ausgehen, das bei uns kein einziger Preis stimmt?! Und das in einem Geschäft, wo wir mit 3 oder 4 Stellen nach dem Komma rechnen müssen. Das sind ja gute Aussichten.

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

31. Januar 2009 20:17

Ich habe deine Buchungen exemplarisch in einem Testsystem nachgestellt. Das Problem läßt sich reproduzieren, wenn der Abgang und der Zugang das gleiche Buchungsdatum erhalten. Dann wird der Abgang durch die Lagerregulierung nachträglich neu bewertet (erhält zusätzlichen Wertposten) , dadurch wird der Einstandspreis natürlich verfälscht. Das ist ein spezielles Problem bei Lagerabgangsmethode Durchschnitt (FIFO ist wesentlich pflegeleichter und transparenter), die als kleinste Auflösung einen Tag hat, und da beißt sich die Katze in den Schwanz :-) . Wenn der Zugang aber auf den nächsten Tag gebucht wird (also zum Feierabend ausführen, wenn sonst keiner mehr bucht ), dann wird der Abgangsartikelposten nicht mehr angefasst und dann stimmt der Einstandspreis. Es dürfen für diesen Artikel später auch sonst keine weiteren Buchungen rückdatiert vor den Zugang gebucht werden, sonst ist das Chaos sofort wieder da.

Re: Formel zur Berechnung der Durchschnittspreise...

2. Februar 2009 09:22

Das erklärt natürlich einiges, also habe ich zwei Möglichkeiten:

1. Ich änder die Auflösung auf z. B. eine Stunde
2. Ich verbiete die Nutzung der Abgang-Zugang-Buchung für die Preiskorrektur und es wird das Neubewertungsbuchblatt vorgeschrieben

Vielen Dank für die Erklärung, darauf gekommen wäre ich von alleine nie.

EDIT:

Nur einen Satz entfernt, hätte jemand beleidigt sein können.