Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

26. April 2018 17:39

Hallo zusammen

Ich habe hier nen Kunden den ich aus alten Zeiten noch betreue. Hat eine ClassicClient Umgebung die ursprünglich mal auf NAV2.0 besierte, technisch nun auf NAV2009R2.
Kein Supportvertrag mehr kein nix...

Nun hat er aber das Problem das er auf den neuen ISO20022 Zahlungsverkehr in CH umstellen muss.
Hat jemand durch Zufall diese Objekte für ClassicClient noch liegen das ich das ggf. adaptieren kann auf ihn.

Vielen Dank & lieben Gruss,
der Gerd

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

27. April 2018 14:55

Hab hier einen Kunden, welcher NAV 2009 R2 classic (Geschäftslogik 5.01) hat.
Er hat hierzu OPplus mit CH Zahlungsverkehr im Einsatz.
Programmierung in NAV selber wäre teuerer als OPplus für CH Zahlungsverkehr anschaffen.

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

27. April 2018 15:11

Für 2.0? Hmm... Also ich habe mal Merge Down für den Akquinet Zahlungsverkehr für auf 2.60 basierte Logik gemacht - das war schon etwas Aufwand. Mit etwas Glück hat gbedv OPPlus auch für eine so alte Logik.

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

27. April 2018 15:15

Hallo,
Kein Supportvertrag mehr kein nix

das hier dürfte bei Bedarf an neuen Objekten ein kleines Problem darstellen. :-?

Gruß Fiddi

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

27. April 2018 15:23

https://fitforiso.ch/tools/ ?

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

27. April 2018 15:29

Der Zahlungsverkehr, den MS für die aktuellen Versionen anbietet (bzw. für NAV 2013 R2 noch bis zum Supportende angeboten hat) nutzt XMLports, um die Zahldateien zu erzeugen.
Links dazu in diesem Thread.
Man kann natürlich versuchen, die XMLports für NAV 2009-Technik downzugraden.

Bei OPplus nutzen wir dagegen auch für XML-Formate ausschließlich Codeunits, um die Zahldateien manuell mit einfachen Bordmitteln zu erzeugen, also möglichst nur Dinge, die in allen Versionen zur Verfügung stehen.

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

29. April 2018 11:41

Da der Kunde keinen Wartungsvertrag mehr hat wird mit neuen Objekten eher nix. Ich habe da aber noch einen recht grossen Range an freien CU, Tables und Forms über.

Ggf. kann man ja die bestehenden OPlus Objekte verwenden. Es wird ja auch mit Sicherheit nicht der gesamte Zahlungsverkehr benötigt. Hier geht es einzig um die Erstellung der Ausgangszahlungen an die Bank.

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

29. April 2018 22:55

frauhansen hat geschrieben:Es wird ja auch mit Sicherheit nicht der gesamte Zahlungsverkehr benötigt. Hier geht es einzig um die Erstellung der Ausgangszahlungen an die Bank.

Doch, denn das umfasst in CH 3 Bereiche
  • ISO 20022 CH (CH-Zahlungsart 1-4 mit Varianten) für inländische Zahlungen
  • SEPA (CH-Zahlungsart 5)
  • ISO 20022 (CH-Zahlungsart 6 mit Varianten) für internationale Zahlungen außerhalb des SEPA-Raums bzw. mit einer anderen Währung als EUR
und damit alle XML-Zahldateivarianten, die es vorkonfiguriert gibt. SEPA ist davon mit Abstand das einfachste Verfahren, zumindest bei Überweisungen.

Allgemeines ISO 20022 (also mit Hausbanken im Ausland) kann sogar noch wesentlich komplizierter als der schon reichlich komplexe Zahlungsverkehr in CH werden, weil hier jede Bank nach Lust und Laune eigene Regeln definieren kann, die dann z.B. über sogenannte Local Instruments (die werden in CH für die ESR-Verfahren zwar auch genutzt, sind aber zumindest nicht bankenindividuell verschieden) selbst bei ein und derselben Bank die völlig verschiedenen Anforderungen der Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern abbilden müssen. Generell müssen bei ISO 20022 international die Anforderungen des gesamten Transaktionswegs beachtet werden. Nur weil die Hausbank die Zahldatei akzeptiert hat, bedeutet nicht, dass die begünstigte Bank in einem anderen Land in der Zahldatei alle Informationen genau so vorfindet, wie diese dort als notwendig erachtet werden.

Man sollte auch bedenken, dass momentan erst der erste Schritt der Umstellung in CH stattfindet. Als nächstes folgt ein einheitliches Lastschriftverfahren (in CH ist es aktuell nicht möglich, PostFinance und Bankkonten per Lastschriftverfahren zu verbinden, das neue Format dafür namens LEON bzw. CH-LS soll aber dieses Jahr definiert werden (Nachtrag 04.05.18 CH-LS kommt nun doch nicht mehr, soll durch E-Rechungen namens eBill mit abgedeckt werden(Link)) und bald werden auch die ersten QR-Rechnungen gedruckt und gelesen werden müssen, welche die ESR-Zahlscheine bis Ende 2021 komplett ablösen sollen.

Re: Objekte Zahlungsverkehr ISO20022 ClassicClient

7. Juni 2018 18:06

In der Schweiz haben sich die drei NSC's Boss Informatik, PrimeVision und RedIT zusammengeschlossen und eine Lösung für alle - auch alten - NAV Versionen entwickelt.
Diese Lösung deckt ab: Ablösung für ESR, DTA/EZAG, SEPA, Internationale Zahlungen.
Kostenpunkt für Objektlizenzen, Installation, Einrichtung, kurze Telefon-Schulung: So rund Fr. 3000.- soweit ich mich erinnere.