NAV 2015 und Monitoring (Nagios)

11. Juli 2019 12:04

Sehr geehrte Community,

gibt es eine Möglichkeit / technische Schnittstelle um Aufgabenwarteschlangen, Aufgabenwarteschlangenposten und Shell Aufgaben mittels Monitoring-Systemen wie Nagios überwachen zu können ?
Auf exchange.nagios.org habe ich leider nichts brauchbares gefunden, gibt es vielleicht andere einschlägige Seiten auf denen man was findet ?

Danke im Voraus und beste Grüße.

Re: NAV 2015 und Monitoring (Nagios)

24. Juli 2019 08:59

Hallo El Capitan,

dem Thema möchte ich mich gerne anschließen. Hier wäre ich auch glücklicher Empfänger von Vorschlägen und Ideen.

Aktuell muss man bei uns auch die Aufgabenwarteschlange von Hand kontrollieren. Das nervt, und wenn man es mal vergißt, genau an so einem Tag, da ist ein wichtiger Job in der Nacht nicht gelaufen.

Ich finde das Thema grundsätzlich sehr interessant, unsere Admins werden zugespammt mit Mails das ein Job richtig gelaufen ist. Diese werden schon automatisiert in einen Unterordner im Outlook verschoben, oder gleich gelöscht. Wenn etwas nicht funktioniert bekommt man es gar nicht mit. Es müsste doch theoretisch Möglichkeiten geben das eine Mail versendet / Warnung erstellt wird wenn etwas nicht funktioniert hat.


Viele Grüße
Andreas

Re: NAV 2015 und Monitoring (Nagios)

24. Juli 2019 09:09

Finde es auch schade das es hier NAV-seitig keine Lösungen gibt. Ich habe mir zu diesem Zweck einen Job am SQL-Server angelegt der stündlich prüft ob ein Job auf "Fehler" steht und mir dann Name, Fehlermeldung, Uhrzeit und Server per Mail schickt.


LG

Re: NAV 2015 und Monitoring (Nagios)

24. Juli 2019 16:21

Wir richten es üblicherweise so ein dass die Aufgabenwarteschlangenposten jeweils eine e-Mail verschicken wenn sie auf einen Fehler laufen.

Re: NAV 2015 und Monitoring (Nagios)

29. Juli 2019 16:10

Die Anfrage ist verständlich. Ich nutze eine separate Aufgabe, welche den Status der anderen Aufgaben überprüft. Bei Fehlern oder >1h "In Bearbeitung" geht E-Mail raus. Auf Wunsch, setzt die Aufgabe auch die betroffene Aufgabe auf "Bereit".

Richtig sicher ist es aber erst, wenn man sich hier tatsächlich doppelt absichert, weil man so nicht alles abfangen kann (Ausfall der Prüfaufgabe, des Servicetiers,..) Also z.B. könnte die Prüfaufgabe alle paar Minuten ein TXT File erneuern, welches dann z.B. von einem Batchprozess auf separater Maschine geprüft wird und bei einer Zeitüberschreitung eine E-Mail raussendet mit der Info, dass die Prüfaufgabe ausgefallen ist.